google.com, pub-3615093771608835, DIRECT, f08c47fec0942fa0

tierversuchsfreie Kosmetik und Hautpflege erkennen + hilfreiche Quellen

tierversuchsfreie Kosmetik und Hautpflege erkennen + hilfreiche Quellen

unbezahlte Werbung durch Markennennung und -verlinkung

Nach dem ich Euch in der letzten Woche berichtet habe, das ich auf tierversuchsfreie Kosmetik- und Hautpflege-Produkte umsteigen werde, erfahrt Ihr heute, wie man tierversuchsfreie Produkte erkennt. Außerdem teile ich mit Euch hilfreiche Quellen, welche mir bei meiner Recherche unglaublich weitergeholfen haben. 🙂

Tierversuche in der Kosmetik-Industrie

Obwohl Tierversuche für Kosmetik- und Hautpflege-Produkte in der EU grundsätzlich seit 2013 verboten sind gibt es immer noch einige Schlupflöcher. Diese werden teilweise von Konzernen ausgenutzt um weiterhin Versuche an Tieren durchzuführen.
Produkte und Inhaltsstoffe, welche vor dem Gesetzesbeschluss an Tieren getestet wurden, dürfen auch weiterhin verkauft werden.

Das Gesetz zielt zudem nur auf Inhaltsstoffe ab, welche ausschließlich in Kosmetik- und Pflegeprodukten vorkommen. Inhaltsstoffe, welche sich auch in anderen Produkten wiederfinden, z.B. in Reinigungsmitteln, und somit unter das Chemiekaliengesetz fallen, dürfen weiterhin an Tieren getestet werden. Man kann schon sagen, dass ein Großteil der Inhaltsstoffe in konventioneller Kosmetika chemischen Ursprungs sind. Deshalb erleichtert dieses Schlupfloch im Gesetz es den Firmen weiterhin Tierversuche durchzuführen.

Zudem dürfen Firmen, welche ihre Produkte außerhalb von Europa verkaufen, für die ausländischen Märkte (insofern dort erlaubt) Versuche an Tieren verüben. Bekanntestes Land, welches Tierversuche für Kosmetik- und Hautpflege-Produkte sogar GESETZLICH VORSCHREIBT, ist China. Auf dem Festland China’s dürfen Beautyprodukte nur verkauft werden, wenn sie zuvor an Tieren getestet wurden. Absolut erschreckend, oder?!

Viele große Beauty-Konzerne wollen ihren Gewinn maximieren und expandieren daher nach China. Negativ-Beispiel ist hierfür zum Beispiel die bekannte Marke L’OREAL.

Daran erkennst Du tierversuchsfreie Kosmetik und Hautpflege

Daran erkennt man tierversuchsfreie Kosmetik und Hautpflege

SIEGEL
Wer Wert auf tierversuchsfreie Kosmetik- und Hautpflege-Produkte legt sollte auf spezielle Siegel achten. Die bekanntesten sind:

Hase mit schützender Hand tierversuchsfreie Kosmetik erkennen an Siegeln
Leaping Bunny tierversuchsfreie Kosmetik erkennen an Siegeln
Veganblume tierversuchsfreie Kosmetik erkennen an Siegeln


* Hase mit schützender Hand
* Leaping Bunny
* Veganblume

Der Leaping Bunny Aufdruck ist das einzige international gültige Siegel.
Die Veganblume ist hingegen das einzige Label, dass gleichzeitig für vegane und tierversuchsfreie Kosmetik/Pflege steht.

Listen


Außerdem führen diverse Organisationen und auch Privatpersonen Listen in denen tierversuchsfreie Beautyprodukte übersichtlich dargestellt werden. Zum Teil auch mit Statements von den Marken zum Thema Tierversuche.

Recherche


Zudem sollte man auch selbst tätig werden! Durch das Internet ist es heutzutage ein leichtes etwas über spezielle Marken und deren Philosophie zu erfahren. Dabei solltet Ihr auf sichere Quellen und etablierte Blogs achten.

Eigeninitiative


Dieser Punkt fordert Euch ebenfalls. Ihr könnt nämlich auch einfach die Firma direkt kontaktieren, wenn Ihr keine Info’s im Internet findet. Die mögliche Antwort des Konzern solltet Ihr allerdings kritisch betrachten. Denn welche Firma gibt schon gerne offen zu Tierversuche durchzuführen oder in Auftrag zu geben?!

Die Sache mit den Mutterkonzernen…

Durch meine Recherche zu tierversuchsfreier Kosmetik/Hautpflege bin ich immer wieder auf das Thema Mutter- und Tochterunternehmen in der Beauty-Branche gestoßen. Eine tolle Erklärung zu den zuvor genannten Begriffen und deren Zusammenhang findet Ihr auf dem Blog von notocruelty.com.

Ist davon auszugehen, dass die Tochter immer an Tieren testet, wenn es der Mutterkonzern tut?! Und unterstütze ich indirekt das Mutterunternehmen, wenn ich Beautyprodukte von der Tochter kaufe (selbst wenn diese keine Tierversuche durchführt/in Auftrag gibt)?!

Hier liegt für mich persönlich das größte Problem bei meiner Umstellung auf tierversuchsfreie Kosmetik und Hautpflege. Ich weiß noch nicht zu 100% wie ich mich zu dieser Thematik positionieren will. Schmeiße ich jetzt also alle Produkte aus meiner Sammlung raus wenn die Marke (Tochterunternehmen) wissentlich keine Tierversuche durchführt, aber der Mutterkonzern bekanntermaßen an Tieren testet?! Puh, das wird ’ne harte Nummer für mich! Beispielsweise liebe ich Urban Decay, speziell die Lidschattenpaletten. Urban Decay führt keinerlei Tierversuche durch. Allerdings ist die beliebte Beauty-Marke „nur“ eine Tochter von L’OREAL. Und wie ich bereits anfangs erwähnt habe, ist L’OREAL auf dem chinesischen Beauty-Markt vertreten und führt somit auch Tierversuche durch bzw. gibt diese in Auftrag. Oh Gott, mein Herz blutet!

Ihr merkt schon das diese Thematik unglaublich komplex ist und mich immer noch zum grübeln bringt… Ich bin auch kein Fan von schwarz-weiß denken. Daher möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen, dass ich in Zukunft auch Kosmetik- und Hautpflege-Produkte in meiner Sammlung habe werde, selbst wenn der Mutterkonzern Tierversuche durchführt. Aber auch nur dann, wenn ich das mit mir vereinbaren kann und sich das Tochterunternehmen stark gegen Tierversuche macht!

Hilfreiche Quellen zum Thema Tierversuche /
tierversuchsfreie Kosmetik und Pflege

Die nachstehend genannten Listen, Blogs, Youtube-Kanäle haben mir sehr bei meiner Recherche zu dieser komplexen Thematik geholfen.

PETA
kosmetik-vegan
lunarjess
Alex' Advice

Fazit

Ich hoffe das ich jetzt nicht mit zu vielen Informationen um mich geworfen habe und das Euch davon der Kopf dröhnt. 😀

Lest Euch auch gerne meinen kürzlich veröffentlichten Beitrag durch, wenn Ihr erfahren wollt, warum ich auf tierversuchsfreie Kosmetik umsteigen möchte.

Im nächsten Beitrag zu diesem Thema nehmen wir uns mein Bad vor. Ich zeige Euch die ungeschönte Wahrheit und wir misten gemeinsam meine Hautpflege aus! 🙂

Achtet Ihr auf tierversuchsfreie Kosmetik?

Liebe Grüße,
Sabrina

3 Kommentare

  1. Mai 10, 2019 / 9:19 pm

    Puhh, also das mit Urban Decay würde mir auch äußerst schwer fallen. Gerade erst habe ich mir die tolle Game of Throne Palette gekauft. Von der würde ich mich jetzt natürlich nur sehr ungern trennen wollen. Ich bin gespannt, wie du das Problem für dich lösen wirst!

  2. Ursula
    Mai 19, 2019 / 2:02 pm

    solange Tochterfirmen nicht auf den chinesischen Markt trennen, sehe ich für mich nicht so das Problem. Versteckt finden sich auch sehr viel Tierversuche in der Lebensmittelindustrie und auch vielen anderen Produkten wie Putzmittel usw. . Der Großkonzern Procter&Gamble führt zb auch bei der Marke Always (Damenhygiene) Tierversuche durch. Ich meine auch bei Schokolade wie Mars & Co. gelesen zu haben dass da Tierversuche gemacht werden. Schande ist das!!

    • Sabrina
      Autor
      Mai 24, 2019 / 1:28 pm

      Da hast du recht, die Lebensmittelindustrie bildet da keine Ausnahme… im Allgemeinen werden noch so viele Produkte (unnützerweise) an Tieren getestet, einfach schrecklich. Mittlerweile stehe ich auch Tochterfirmen kritisch gegenüber, da dadurch indirekt auch der Mutterkonzern gestärkt wird. Aber das ist tatsächlich ein sehr komplexes und schwieriges Thema, was jeder für sich selbst entscheiden sollte. 🙂 Liebe Grüße an Dich, Ursula!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.